Schädel : Stirn breit.

 

 

 Stop : Deutlich, mit einer leicht ausgeprägten Furche. 

Nase : Schwarzer Nasenschwamm erwünscht. Nasenrücken gerade.

Fang : Mässig dick, verjüngt sich allmählich.

Lefzen : Straff.

Kiefer / Zähne : Kräftige Zähne, Scherengebiss.

Backen : Gut entwickelt.

Augen : Verhältnismässig klein, dreieckig, von

dunkelbrauner Farbe,

der äussere Augenwinkel ist leicht angehoben.

Ohren : Verhältnismässig kleines, dreieckiges,

 leicht nach vorne

 aufgerichtetes Stehohr. 

Hals : Dick, kräftig, zum Kopf und

zum Körper gut proportioniert. 

Rücken : Gerade und kräftig.

Lenden : Breit und muskulös.

Brust : Tief, Rippen mässig gewölbt.

Bauch : Gut aufgezogen. 

 Rute: Hoch angesetzt, dick, gut eingerollt

oder in sichelförmiger

Haltung getragen; bei hängender Rute

reicht die Spitze fast bis zum

Sprunggelenk. 

Vorderhand: Von vorne gesehen, vordere

Gliedmassen gerade.

Schulterblatt : Mässig schräg.

Ellenbogen : Dicht am Körper anliegend. 

Oberschenkel : Lang.

Unterschenkel : Kurz, aber gut entwickelt.

Sprunggelenk : Dick und robust. 

Pfoten : Zehen eng aneinanderliegend und

gut gewölbt; Ballen hart

und elastisch; Krallen hart und vorzugsweise

von dunkler Farbe. 

Gangwerk : Leichtfüssig und flink. 

 Haar : Das Deckhaar ist hart und gerade, die Unterwolle ist

weich und dicht. An der Rute ist das Haar etwas länger und abstehend. 

Farbe : Rot, schwarzloh, sesam, schwarz-sesam, rot-sesam.

Definition der Farbe  Sesam :

·       Sesam : Gleichmässige Mischung von weissen und

       schwarzen Haaren.

·       Schwarz-sesam : Mehr schwarze als weisse Haare.

·       Rot-sesam : Grundfarbe rot, Mischung mit schwarzen Haaren. 

Alle angeführten Farben müssen Urajiro* aufweisen.

Urajiro* = Weissliches Haar seitlich am Fang und an den Backen, unter dem Fang, an der Kehle, an der Brust und am Bauch, an der Unterseite der Rute und an der Innenseite der Gliedmassen. 

Größe :

Für Rüden         40 cm

 Für Hündinnen  37 cm.

Eine Abweichung von + oder - 1,5 cm wird toleriert. 

 

 

 

 

Fehler :

 

·       Hündinnenartige Rüden, rüdenartige Hündinnen.

·       Vor- und Rückbiss.

·       Zahlreiche fehlende Zähne.

·         Aggressiv oder Ängstlichkeit.

·         Nicht aufrecht getragene Ohren.

·         Hängend getragene oder kurze Rute. 

 

 Bei Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden

aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.